Heida Vissing  studierte Blockflöte bei Prof. Konrad Hünteler in Münster, bei Walther van Hauwe in Amsterdam und bei Han Tol an der Akademie für Alte Musik Bremen. Bereits während des Studiums rundeten zahlreiche Meisterkurse für Block- und Traversflöte bei namhaften Musikern wie Frans Brüggen, Kees Boeke, Marion Verbruggen, Matthias Weilenmann, Jordi Savall, Barthold Kuijken u.v.a. ihre Ausbildung ab. Nach dem Studium begann eine internationale Konzert- und Kurstätigkeit als Blockflötistin. Als Dozentin für Kammermusik, Ensemblespiel mit historischen Instrumenten und Blockflötenorchester ist sie sehr gefragt. Preisträgerin der Bürgerstiftung Bruchsal für generationenübergreifendes Musizieren.

Als Rezensentin schreibt sie für das Magazin „TIBIA“, eine Fachzeitschrift für Holzbläser der Firma Moeck und dem „Windkanal“, Magazin für die Blockflöte aus dem Hause Mollenhauer in Fulda.

Sie ist Begründerin des Musikverlages Edition Tre Fontane, ein Spezialverlag für Blockflötenmusik und arbeitet hier mit internationalen Komponisten wie Chiel Meijering, Willem Wander van Nieuwkerk, Jan Van Landeghem, Helge Øye und Agnes Dorwarth u.a. zusammen mit dem gemeinsamen Ziel, künstlerisch hochwertige Ausgaben zu veröffentlichen.

Als Herausgeberin gibt sie in der „Edition Tre Fontane“ zahlreiche Ausgaben Alter  und Neuer Musik heraus.

Hier erscheinen auch die Kompositionen von Heida Vissing, denen sie sich seit einigen Jahren erfolgreich widmet.

 

 Kurse und Workshops

gab und gibt es u.a. in der „Internationalen Sommerakademie Böhlen“/Thüringen“, in der „Villa Palagione, Centro Interculturale“ Volterra/Italien, Musikschule der „Hofer Symphoniker“, Elgersburg in Thüringen, Selb in Franken, Schloß Frauenmark bei Schwerin, beim „ERTA-Kongress“/Dinkelsbühl und Hamburg, bei den Blockflötentagen im „IBACH HAUS“/ Schwelm und den Seminaren der Firma „Mollenhauer“/Fulda, im Rahmen des „recorder summitt“ in Schwelm, Internationales Blockflötenfestival Nordhorn, Blockflötentage in Mechelen/Belgien, in Kiel, Münster, Billerbeck, Oelde, Eisenach, im Musentempel in Karlsruhe.

Workshops und coaching für bestehende Ensembles als Gast.

Fortbildungsveranstaltungen für MusiklehrerInnen.

 

Kompositionen

Musik für den Anfang

!Und nu? – Hexentanz & Co.  ETF 2093

Für 3 Blockflöten SAT (B)

 

Solowerke

Die Uhrmacherin ETF 2131

Altblockflöte

 

Der Druckfehler ETF 2174

Altblockflöte

 

Neu 2015

Achtung! Rutschgefahr!  ETF 3023

Bass- oder Altblockflöte

 

Werke für 2 Blockflöten

Auf der Flucht ETF 2098

Alt-und Bassblockflöte

 

Werke für 3 Blockflöten

Mondnacht  ETF 2005

Sopran , Alt, Tenor (gemeinsam mit Roland Leibold)

 

Walking along the street ETF 2130

Sopran, Alt, Tenor

 

Werke für 4 Blockflöten

Der Bücherwurm ETF 2175

SSSA oder SSTB oder TTTB oder STTGB oder auch SA……

 

Der Leiermann ETF 2162

Blockflötenquartett SATB

(Komposition nach Franz Schubert und Wilhelm Müller)

 

The Cream Pot ETF 3013

3 oder 4 oder 5 Blockflöten SATB (oder Großbass/Subbass) und/oder andere Melodieinstrumente

 

Musikpädagogische Schriften

„Na, heute schon geübt?“ Der Übekalender für den Unterricht  ETF 2013

„Na, heute schon geübt?“ Neue Übekalender für den Unterricht  ETF 2030

 

Stimmen:

 

Was in Fachkreisen schon ein geflügeltes Wort ist, davon konnte man sich beim jetzigen Seminar einen Eindruck machen: "Wer bekommt mit dem Blockflötenorchester den schönsten Klang hin? Heida Vissing!" In freundlicher Atmosphäre und bei maximaler Teilnehmerzahl versammelte man sich, um den Umgang mit der raumfüllenden Materie zu üben, das Spiel auf tiefen Instrumenten zu erkunden und allerhand neue Stücke kennenzulernen – darunter Werke aus der romantischen Chormusik, kunstvolle Sätze Johann Sebastian Bachs, doppelchörige Renaissancesätze und sogar mal einen swingenden Blues. Bei der allgemeinen Begeisterung also folgender Tipp: Melden Sie sich am Besten schon ab November für das Folgeseminar im nächsten Jahr an!/Quelle: Mollenhauer Website